Alle Beiträge von admin

Mobile Jugendarbeit auf die Füße gestellt, oder- das Wandern ist des Jugendarbeiters Lust

Zu-Fuß-Bus-Projekt

Mobile Jugendarbeit auf die Füße gestellt

Der Verein für offene Jugendarbeit e. V. in Reichenbach führt ab sofort die Mobile Jugendarbeit im Raum Heinsdorfergrund zu Fuß durch. Grund hierfür sind fehlende Mittel für die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs.

Seit Mai 2020 steht der Mobilen Jugendarbeit kein Fahrzeug mehr zur Verfügung, um die Jugendarbeit in den Gemeinden Heinsdorfergrund, Neumark und Lengenfeld durchzuführen. Eine Förderung seitens des Vogtlandkreises wurde abgelehnt. Während im Bus die Kinder und Jugendlichen zu gemeinsamen Ausflügen und Unternehmungen mitgenommen und auch größere Entfernungen zurückgelegt werden konnten, gilt es nun, die Strecke gemeinsam auf Schusters Rappen zu bestreiten.

Die Jugendarbeit ist wie kaum ein anderer Bereich geprägt durch die Personen, welche dort beschäftigt sind. Beruhend auf den Grundsatz der Freiwilligkeit ist es von enormer Bedeutung, inwieweit kreative Ideen entwickelt werden, um Jugendliche für die Angebote zu begeistern und einzelnen jungen Menschen Unterstützung anzubieten.

Das neue Projekt „Zu-Fuß-Bus“ ist eine dieser besonderen Ideen die dabei entstanden ist. Aus der Situation heraus ensteht damit die Möglichkeit, Jugendlichen das Angebot der Mobilen Jugendarbeit zugänglicher und noch präsenter zu machen.

Wir tun alles, um bei der Rettung des Planeten zu unterstützen. Als erstes setzen wir deshalb die Sparmaßnahmen des Vogtlandkreises in die Tat um. Das bedeutet für uns in erster Linie: technisches know-how, Erfindungsreichtum, handwerkliches Geschick und den nötigen Sarkasmus, um so eine Utopie durchzuziehen“, wieSven Dähmlow, langjähriger Mitarbeiter beim Verein für offene Jugendarbeit e.V., angibt. Neben dem ökologischen Durchbruch sehen die Mitarbeiter aber noch weitere Vorteile in dem neuen Projekt;

Es ist uns gelungen, eine Möglichkeit zu entwickeln, bei der wir unter Einhaltung der Hygienebedingungen trotzdem keine Begrenzung der Mitnahme von Jugendlichen haben. Wir haben mehrere Seile angeschafft, welche im Abstand von 1,5m einen Knoten im Seil haben. So wahren wir den Abstand.“ Darüber hinaus werden unsere Mitarbeiterinnen fit gehalten indem sie Kilometer für Kilometer zu Fuß zurücklegen und ihren ökologischen Fußabdruck deutlich reduzieren. Zwar ist eine sinnvolle Umsetzung der Mobilen Jugendarbeit so nicht mehr möglich, nur- wen interessiert das schon. Dafür gilt im Landkreis;

Drohnenkauf                                               bis                                                        45.000,00 €  –    check

Strafzahlungen an die Bank für zuviel Geld auf dem Konto               320.000,00 €   –   check

Super, läuft doch alles prima im Landkreis, obwohl- man sollte ja nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Euro mit Euro aber schon, oder?

Der besondere Dank bei der emmisionsreduzierten Verlagerung der Mobilen Jugendarbeit von der Straße auf den Fußweg im ländlichen Raum gebührt dem öffentlichen Träger der Jugendhilfe beim sparsamen Umgang mit Fördermittel.

Getreu dem Motto: „Die Mobile Jugendarbeit in ihrem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf.“

Jugendliche in Reichenbach wünschen Musikfestival

Seit letztem Jahr beschäftigt sich eine Arbeitsgruppe mit dem Thema Jugendbeteiligung in Reichenbach. Wer sind die? – Die, das sind 9 Leute aus Jugendarbeit und Sportvereinen aber auch Politik und Verwaltung. Gemeinsam mit euch möchten sie neue Ideen für Reichenbach umsetzen. Bei einer breitangelegten Umfrage haben sich die Jugendlichen der Stadt für ein Musikfestival entschieden – dieses soll nun gemeinsam mit Jugendlichen umgesetzt werden.

 

Die Auswertung findest du hier:   Auswertung Befragung

Spendenmarathon angelaufen

Die ersten Spenden sind eingegangen,

und wir bedanken uns herzlich bei den edlen Unterstützern. Zu diesen zählt auch „Die Linke“, welche uns heute im Jugendzentrum JAM besuchte und uns eine Spende über 100,00 € für die Anschaffung eines dringend benötigten Fahrzeuges, für die Mobile Jugendarbeit, überreichte.
Dafür bedanken wir uns herzlich und hoffen auf viele weitere Menschen, denen Jugendarbeit nicht nur als lästiges Übel erscheint. Dafür gabs gleich noch ein paar Klimmzüge, siehe Hintergrund 😉

Für direkte Spenden ist auch gern dieser Weg zu wählen!

https://www.betterplace.org/de/projects/80415-der-verein-fuer-offene-jugendarbeit-benoetigt-dringend-einen-neuen-bus?utm_source=project_widget&utm_medium=project_80415&utm_campaign=widget

Ostergrüße aus unseren Einrichtungen

Hallo Ihr da draussen,

wir haben euch an unseren Einrichtungen ein paar freundliche Ostergrüße hinterlassen. Schnell sein lohnt sich also und denkt daran- nicht zuviel süßes essen.

Es wünschen Euch schöne Osterfeiertage und Ferien, die Mitarbeiterinnen des Verein für offene Jugendarbeit e.V.

Corona- jetzt machen wir dir Druck

was damit gemeint ist? Wir haben uns der Community angeschlossen und drucken Halterungen für Gesichtsschilde, die in Praxen und Kliniken verwendet werden. Leiten das ganze weiter an einen Hub in Dresden und die desinfizieren, vervollständigen und verteilen weiter. Wenn das kein Soziales Miteinander ist weiss ich auch nicht mehr weiter. Top- es läuft und wir dürfen helfen.

3D Druck im JAM

Wer schon immer etwas über den 3D Druck wissen wollte, kann sich bei uns gern Rat holen. Mit 2 3D Druckern im Haus gehören wir sozusagen zu den Vorreitern in der Jugendarbeit im Vogtlandkreis.

weil es gerade so schön ist, bauen wir den Zweiten Drucker, einen Anet A8 demnächst um und verarbeiten ihn zu einem AM 8. Das bedeutet, der Drucker bekommt einen Aluminiumrahmen und statt der Rundstangen (auf denen das Heizbett und der Extruder laufen) Linearschienen. Damit sollten die Fehler des bisherigen Druckers der Vergangenheit angehören.

Wenn du also interessiert bist und mitbauen möchtest- immer Freitags, da sind wir zu Zweit im JAM und es bleibt Zeit, sich dem 3D Druck zu widmen.

Verdammt ist der schmutzig