Kategorie-Archiv: Allgemeines

3D Druck im JAM

Wer schon immer etwas über den 3D Druck wissen wollte, kann sich bei uns gern Rat holen. Mit 2 3D Druckern im Haus gehören wir sozusagen zu den Vorreitern in der Jugendarbeit im Vogtlandkreis.

weil es gerade so schön ist, bauen wir den Zweiten Drucker, einen Anet A8 demnächst um und verarbeiten ihn zu einem AM 8. Das bedeutet, der Drucker bekommt einen Aluminiumrahmen und statt der Rundstangen (auf denen das Heizbett und der Extruder laufen) Linearschienen. Damit sollten die Fehler des bisherigen Druckers der Vergangenheit angehören.

Wenn du also interessiert bist und mitbauen möchtest- immer Freitags, da sind wir zu Zweit im JAM und es bleibt Zeit, sich dem 3D Druck zu widmen.

Verdammt ist der schmutzig

Neues aus dem JAM

Hi Leute, es gibt Neuigkeiten aus dem JAM, und zwar folgende;

Ab Februar hat das JAM auch Montags von 13:00 bis 19:00 Uhr geöffnet.

Das sieht dann wie folgt aus;

Mo – Fr 13:00 – 19:00 Uhr

Sonntags von 12:00 – 18:00 Uhr

Das ist noch nicht alles. Ab März öffnet das JAM für Euch bis 20:00 Uhr. Also eine satte Stunde länger. Wir freuen uns, wie immer, auf zahlreiche Gäste und spannende Nachmittage.

Euer Team vom JAM

Eröffnung Jugendtreff Atlantis reloaded

Am 07.01.2019 ging die Eröffnung des Atlantis in die zweite Runde. Alle technischen Probleme sind nun behoben und mit Thomas konnten wir einen netten und motivierten Mitarbeiter finden, der sich der Herausforderung, den Jugendtreff Atlantis in Mylau und Umgebung zu etablieren, gerne stellt.

Der Club befindet sich in der Netzschkauer Straße 48 in Mylau, ist aktuell von Dienstag bis Freitag 14:00 bis 18:30Uhr geöffnet und freut sich über jeden Besucher! Telefonisch ist das Atlantis unter 037657947647 erreichbar.

Triologie Mobile Jugendarbeit — FFW-Fest

Aller guten Dinge sind drei!
Zum Feuerwehrfest am 15.09.2019 stellten wir unseren Vereinsbus auf den Skaterplatz und waren als Ansprechpartner des Vereins und der Mobilen Jugendarbeit vor Ort.
Begonnen mit einem Festumzug verschiedener Feuerwehrfahrzeuge und zwei abschließenden Schalmei-Chören wurde das fest von vielen Jugendlichen, Kindern, Eltern und Großeltern besucht.

Auch dieses Wochenende dürfen wir uns für die tolle Zusammenarbeit bedanken!